Dresdner Sprengschule

Sonderlehrgang – Marinekampfmittel und Munition der Schiffs- und Küstenartillerie

[KSM]

Ausbildungsziele

Mit erfolgreicher Teilnahme am „Sonderlehrgang - Marinekampfmittel und Munition der Schiffs- und Küstenartillerie“ werden die im  „Grundlehrgang zum Aufsuchen, Freilegen, Bergen und Aufbewahren von Fundmunition – fachtechnisches Aufsichtspersonal in der Kampfmittelbeseitigung“ erworbenen Kenntnisse vertieft und erweitert, sowie bezogen auf die praktische Tätigkeit anwendungsorientiert dargestellt.

Lehrgangsinhalte

Schwerpunkte

  • Rechtliche und munitionsspezifische Grundlagen (SprengG; Gefahrgutrecht; Arbeitsschutzrecht sowie sicherheitstechnische Regeln und berufsgenossenschaftliche Vorschriften; Begriffe, Einteilung, Hauptmerkmale der Munition; Besonderheiten in Aufbau und Wirkungsweise und für das Identifizieren
  • Munitionstechnik (Aufbau, Funktion und Wirkungskomponenten von häufig auftretenden deutschen und alliierten Marinekampfmitteln sowie der Munition der Schiffs- und Küstenartillerie)
  • Praktische Ausbildung (Identifizieren, Herstellen der Transportfähigkeit)
  • Prüfung (Praktische und theoretische Prüfung)

ALLGEMEINE ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN

  • Vorlage eines gültigen Befähigungsscheines nach § 20 SprengG für die Tätigkeiten als fachtechnisches Aufsichtspersonal in der Kampfmittelbeseitigung
    und
  • Nachweis der Fachkunde durch erfolgreiche Teilnahme am Grund- oder Anpassungslehrgang – fachtechnisches Aufsichtspersonal in der Kampfmittelbeseitigung

SPEZIELLE ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN

keine

DAUER

5 Tage in Theorie und Praxis

ABSCHLUSS

Fachkundezeugnis über die Teilnahme an einem staatlich anerkannten Lehrgang (entsprechend § 32 1. SprengV) nach praktischer, schriftlicher und mündlicher Prüfung

Termine und Preise

Momentan sind keine Termine vorhanden.

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden