Dresdner Sprengschule

Sonderlehrgang Herstellen der Transportfähigkeit durch Sprengen und Entschärfen

[KST]

AUSBILDUNGSZIELE

Mit erfolgreicher Teilnahme am „Sonderlehrgang – Herstellen der Transportfähigkeit durch Sprengen oder Entschärfen von Fundmunition auf der Räumstelle“ ist die Fachkunde für folgende Tätigkeiten als fachtechnisches Aufsichtspersonal in der Kampfmittelbeseitigung erlangt:

Entschärfen (Unterbrechen der Zünd- oder Anzündkette und/oder das Entfernen der Zündoder Anzündmittel oder wesentlicher Teile davon aus Fundmunition zum Herstellen der Handhabungs- und Transportsicherheit) und Herstellen der Transportfähigkeit von Fundmunition durch Sprengung am Fundort. Mit erfolgreicher Teilnahme am Sonderlehrgang werden Kenntnisse und Fähigkeiten nachgewiesen über:

  • Rechtsgrundlagen in der Kampfmittelbeseitigung insbesondere des Polizei- und Ordnungsrechts, des Sprengstoffrechts, der gefahrgutrechtlichen Vorschriften, des Umwelt und Arbeitsschutzes;
  • Anwendung sicherheitstechnischer Regeln bei o. g. Tätigkeiten;
  • Identifizierung von Fundmunition und ihrer Bezünderung, Abschätzung des Gefahrenpotenzials sowie Festlegung von Schutz- und Sicherheitsabständen sowie sonstigen Schutzmaßnahmen;
  • Auswahl der geeigneten Entschärfungstechnologie, vollständige Durchführung der Entschärfung und Herstellung der Transportfähigkeit;
  • Auswahl geeigneter Sprengverfahren und deren Ausführung.

LEHRGANGSINHALTE

Schwerpunkte

  • Rechtsgrundlagen (Rechtliche Grundlagen für die Kampfmittelbeseitigung, SprengG, Gefahrgutrecht, Arbeitsschutzrecht, Zusammenwirken mit der Ordnungsbehörde)
  • Fachtechnische Grundlagen (Sprengtechnische Grundlagen, Identifizierung und Bewertung der Transportfähigkeit, Detonationsphysik, Entschärfung von Abwurfmunition, Herstellen der Transportfähigkeit durch Sprengverfahren)
  • Praktische Ausbildung (Identifikation und Bewertung der Transportfähigkeit, Anwendung von Spreng- und Entschärfungsverfahren)
  • Prüfung (Praktische und theoretische Prüfung)

ALLGEMEINE ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN

  • Vorlage eines gültigen Befähigungsscheines nach § 20 SprengG für die Tätigkeiten als fachtechnisches Aufsichtspersonal in der Kampfmittelbeseitigung
    und
  • Nachweis der Fachkunde durch erfolgreiche Teilnahme am Grund- oder Anpassungslehrgang – fachtechnisches Aufsichtspersonal in der Kampfmittelbeseitigung

SPEZIELLE ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN

keine

DAUER

15 Tage in Theorie und Praxis (ab 2019)

ABSCHLUSS

Fachkundezeugnis über die Teilnahme an einem staatlich anerkannten Lehrgang (entsprechend § 32 1. SprengV) nach praktischer, schriftlicher und mündlicher Prüfung

Termine und Preise

  • 09.09.2019
    -27.09.2019
    3.450,00 €
    zzgl. MwSt.
    KST 1-19 Sonderlehrgang Herstellen der Transportfähigkeit durch Sprengen und Entschärfen
Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden